Unsere Reisebedingungen

Das Unternehmen Hünlein-Reisen e.K.,
Kastanienallee 11 A, 97280 Remlingen
(Telefon 09369-8206) wird im folgenden Text als Veranstalter bezeichnet.
Mit der Reiseanmeldung erkennt der Reisende diese Reisebedingungen für sich und alle weiteren, von ihm angemeldeten Personen, verbindlich an:

1) Bei einem Rücktritt des Reisenden vor Reiseantritt können, auch unter Berücksichtigung der ersparten Aufwendungen, folgende Stornokosten geltend gemacht werden:

bis 40 Tage vor Reisebeginn keine Kosten
39 bis 22 Tage vor Reisebeginn 25 % des Reisepreises
21 bis 15 Tage vor Reisebeginn 50 % des Reisepreises
14 bis 7 Tage vor Reisebeginn 70 % des Reisepreises
ab dem 6. Tag und bei Nichtanreise 80 % des Reisepreises

Dem Reisenden bleibt es in jedem Fall unbenommen, dem Veranstalter nachzuweisen, dass diesem überhaupt kein oder ein wesentlich niedrigerer Schaden entstanden ist, als die von ihm geforderte Pauschale. Das gesetzliche Recht des Reisenden, entsprechend der Bestimmungen des § 651 b BGB einen Ersatzteilnehmer zu stellen, bleibt durch die vorstehenden Bestimmungen unberührt. Dem Reisenden wird der Abschluss einer Reiserücktrittskostenversicherung sowie einer Versicherung zur Deckung der Rückführungs- und/oder Heilkosten bei Unfall oder Krankheit dringend empfohlen.

2) Die Haftung des Veranstalters für Schäden, die nicht Körperschäden sind, ist auf den dreifachen Reisepreis beschränkt, soweit ein Schaden weder vorsätzlich noch grob fahrlässig herbeigeführt wird oder allein aus der Verantwortung für ein Verschulden eines Leistungsträgers entsteht.

3) Ansprüche wegen nicht vertragsgemäßer Erbringung der Reise hat der Reisende innerhalb eines Monats nach der vertraglich vorgesehenen Beendigung der Reise zu stellen. Alle Ansprüche aus dem Reisevertrag – ausgenommen Körperschäden und vorsätzliche oder grob fahrlässige Pflichtverletzung des Veranstalters - verjähren 12 Monate nach Beendigung der Reise.

4) Kann eine Reise wegen Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl von 20 Personen nicht durchgeführt werden, erhält der Reisende spätestens drei Wochen vor Reiseantritt hiervon Bescheid und alle eventuell bereits geleisteten Zahlungen für die Reise zurück. Der Reisende kann die Teilnahme an einer mindestens gleichwertigen Reise verlangen, wenn der Veranstalter in der Lage ist, eine solche Reise ohne Mehrpreis für den Reisenden aus seinem Angebot anzubieten.

5) Im Übrigen gilt das derzeit gültige Reisevertragsgesetz nach § 651 ff des BGB.

Allgemeine Geschäftsbedingungen
Qualität und Sicherheit seit 1928